Symbol for Phone Number (+34) 653 822 344 Symbol for E-Mail Address info@spring-estates.com

Landhaeuser Denia kaufen - Spring Estates Denia

Spanische Fincas in unserem Portfolio!

Immobilien in Denia kaufen und Landhaeuser günstig erwerben

Landhaeuser Denia kaufen - Spring Estates Denia

Immobilien in Denia kaufen und Landhaeuser günstig erwerben.

Kontakt und Anfrage!

Ihr Name und eine E-Mail Adresse sind Pflicht - Angaben um Sie kontaktieren zu können.

Name:
E-Mail:
Ihre Anfrage:

Landhaus oder die spanische Finca

Eine spanische Finca ist ein landwirtschaftliches Grundstück, in der Regel mit einem Landhaus oder Landgut, oft mit Pool und einer angeschlossenen Plantage.

Fincas blicken in der Regel auf eine lange Entstehungsgeschichte zurück und sind oft älter als 300 Jahre. In einigen Gebieten (insbesondere auf den Balearen) entstehen jedoch auch heute noch Neubauten, die sich hinsichtlich ihres Baustils an historischen Fincas orientieren. Meistens verfügen sie über einen Pool sowie Saunen oder andere Wellnessmöglichkeiten. Die Zimmer haben oft noch Original-Mauern, aber es wird in der Regel ein hoher Standard gewährleistet.

Es stehen Ihnen mehrere Wege zu Ihrem Traumhaus offen, denn Sie haben prinzipiell beim Hauskauf zwei Möglichkeiten: Sie können entweder ein gebrauchtes Haus vom bisherigen Eigentümer kaufen oder einen Neubau von einem Bauträger erwerben. Wenn Sie sich für die letztere Lösung entscheiden, haben Sie wiederum die Möglichkeit, zwischen einem bereits fertiggestellten Neubau oder einem zwar geplanten, aber noch nicht existierenden Haus zu wählen.

Bei bereits fertig gestellten Häusern, egal ob Erstbezug oder älter, müssen Sie überprüfen, in wie weit die Eigenschaften des Hauses mit Ihren individuellen Vorstellungen und Ansprüchen übereinstimmen.

Bei einem Neubau, der sich noch in der Planung befindet, können sich demgegenüber für Sie gewisse Gestaltungs- und Mitsprachemöglichkeiten ergeben. Allerdings bedarf es hier der Absprache mit dem Bauträger, um zu klären, welche dies im Einzelnen sind.

Hausbesichtigung

Vor Ort können Sie nicht nur Lage und Umfeld mit Ihren Vorstellungen abgleichen, sondern auch Folgendes direkt in Augenschein nehmen:

  • Bauweise (z. B. Massivhaus oder Fertighaus),
  • Geschossanzahl,
  • Wohnfläche,
  • Zimmeranzahl,
  • Schnitt und Raumaufteilung sowie
  • Ausstattung.

Vorausschauend in Bezug auf das Wohnen im Alter sollten Sie bei der Besichtigung darauf achten, ob das Haus barrierefrei bzw. seniorengerecht gebaut und ausgestattet ist oder ob es sich bei Bedarf gegebenenfalls entsprechend umbauen lässt und wenn ja, mit welchem Aufwand, auch in finanzieller Hinsicht.

Ein Keller und/oder ein Dachboden bieten Ihnen nicht nur Lagerraum und Abstellflächen. Wenn die baulichen Voraussetzungen so gestaltet sind, dass Keller- oder Bodenräume ausgebaut werden können, halten Sie sich hiermit eine Option offen, um zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, falls Ihre Familie Zuwachs bekommt oder ihr eigenes, privates Reich für sich beanspruchen.

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, ein gebrauchtes Haus zu kaufen, gibt es einige wichtige Faktoren, die Sie bei der Hausbesichtigung in jedem Fall zu beachten sind: Erkundigen Sie sich nicht nur nach dem Baujahr, sondern auch nach dem Zeitpunkt der letzten Renovierung und danach, was genau renoviert wurde.

Stellen Sie außerdem die Heizungsart und Alter des Heizungssystems fest. Lassen Sie Ihren ersten Eindruck vom Istzustand des Hauses ruhig auf sich wirken, nehmen Sie sich aber anschließend die Zeit, Zustand und Qualität des Hauses und eventuell dazu gehörenden Nebengebäuden sowohl von innen als auch von außen mit Sorgfalt zu überprüfen und zu kontrollieren.

Prüfung und Kontrolle

Innenbereich:

  • Elektrik
  • Küche und Bäder
  • Innenwände und Decken
  • Fußbodenbeläge und Treppen
  • Fenster und Türen
  • Fundament und Keller

Außenbereich:

  • Dacheindeckung und Dachstuhl
  • Garage, Tore und Zäune
  • Außenwände

Um versteckte Schäden, wie etwa Schimmel oder Probleme mit der Statik, ausfindig zu machen, die für einen Laien nicht auf den ersten Blick offenbar werden, sollten Sie am besten schon bei der ersten Besichtigung, spätestens aber bei einem zweiten Termin einen Bausachverständigen als Gutachter an Ihrer Seite haben, damit dieser feststellen kann, ob und welche Mängel an der Bausubstanz vorliegen.

############ Call to action ############

Sie tragen zwar selbst die Kosten hierfür, dafür sind Sie aber als Immobilienkäufer auch dafür verantwortlich, dass etwaige vorhandene Mängel erfasst werden.

Bei der Preisverhandlung können Sie einen existierenden Mangel als preisdrückendes Argument verwenden.

Im Nachhinein können Sie sich aber nicht mehr darauf berufen, denn in Spanien wird gekauft wie gesehen und damit werden alle möglichen Mängel zu Ihrem persönlichen Problem nach dem Kauf. Der vorläufige Schlusspunkt der Suche nach Ihrem Haus ist demnach der gemeinsame Verhandlungstermin mit Ihnen und dem bisherigen Eigentümer bei einem Notar.